22. May 2024

Themenfindung und Content Planung für PR, SEO und Content-Marketing

Content für Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Marketing finden – so funktioniert es

Es mangelt Konzernen, Unternehmen – vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) – sowie Organisationen, ebenso wie Freiberuflern, Beratern, Selbstständigen, Solopreneuren meist an Ideen, Anlässen, Strategie und regelmäßiger Frequenz, Inhalte (neudeutsch „Content“) zu kreieren (Content Creation) und zu verbreiten. Ohne abwechslungsreichen Content mit Mehrwerten, Aktualität, Unterhaltung und anderen so genannten Nachrichtenfaktoren kann aber keine Reichweite und Bekannheit, keine gute Online-Reputation, keine Community mit Fans und Followern aufgebaut und begeistert werden.

Wer in der – durch die Coronakrise / Covid-19-Pandemie massiv beschleunigten – Digitalisierung / digitalen Transformation bestehen will, kommt ohne gezieltes Themen- und Contentmanagement nicht aus. Und das startet immer mit der Ideen- und Themenfindung. Die PR-SEO-, Digital- und Marketingberatung Görs Communications (https://www.goers-communications.de) hat ein paar Tipps dazu im Folgenden zusammengestellt.

Erfolgsgeheimnis im Internet: Regelmäßig hochwertigen Content generieren und verbreiten

Unternehmen, Organisationen, Publisher / „Content Creator“ müssen regelmäßig interessante hochwertige Inhalte liefern (wie Blog- und Fachartikel, Checklisten, Whitepaper, Info- und sonstige Grafiken, Bilder, Erklär- und sonstige Videos, Podcast etc.), wenn sie erfolgreich Aufmerksamkeit, Reichweite, Reaktionen, Leads, Kunden und Umsatz darüber gewinnen wollen. Erfahrene externe Digital- und PR-Marketing-Berater wie Daniel Görs (https://www.xing.com/profile/Daniel_Goers) können Sie auf diesem Weg strategisch begleiten und auch operativ als Contentcreator tätig werden. „Eine gute (Online-)Reputation lässt sich nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften und Informationen immer aus Sicht der Nutzer gestalten, nie aus der Unternehmensperspektive!“, betont Digital- und Content-Experte Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers).“

„Die harte Wahrheit ist, dass sich der User per se überhaupt nicht für Sie und Ihre Leistungen interessiert. Er interessiert sich ausschließlich für sich selbst, für seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse! Wenn Sie den User hier abholen und ihm interessante, werthaltige Inhalte anbieten, können Sie seine Aufmerksamkeit und seine Sympathie gewinnen. Während traditionelles Marketing und klassische Werbung nur behaupten, können Sie mit Ihrem Content zeigen und beweisen, wie gut Sie tatsächlich sind!“

“Wofür interessieren Sie sich? Wie kann ich Ihnen helfen? Was kann ich für Sie tun?” Die Antworten Ihrer User auf diese elementaren Fragen sollten Sie kennen, damit Sie Inhalte / Content anbieten können, die Ihren Kunden das Leben leichter machen.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden gut informiert und unterhalten werden. Denn Sie sind der Fachkundige, der die Informationen für Ihre Leser / Nutzer / User filtert (Informationsselektion) und aufbereitet. Denn so wie ein „klassischer“ Journalist / Redakteur (als „Gatekeeper“) nicht alles veröffentlicht, was die Nachrichtenagenturen und andere Nachrichtenquellen verbreiten, sollten auch Sie nur das veröffentlichen, was Ihre Leser / Nutzer / User und potenziellen Kunden interessiert.

Aber wie finden Sie die Informationen, die Sie via Public Relations (PR) und Content Marketing weiterveröffentlichen können? Nun, das richtet sich einerseits danach, was Ihre Kunden suchen und lesen und andererseits nach Ihrem (Such)Aufwand. Die beste Quelle ist natürlich das Internet. Allen voran die Suchmaschine Google und ihr Shortcut für die Ideen- und Themenfindung: Google Alerts.

Themenfindung mit Google Alerts

Wenn Sie in den Social Networks / Social Media aktiv sind und sich zudem regelmäßig in der Blogosphäre umschauen, werden Sie keine Probleme haben, Content-Idee und Artikel zu finden. Aber Hand aufs Herz: Die meisten von uns sind schon mit dem Daily Business / Alltagsgeschäft mehr als ausgelastet und haben nicht die Zeit, ständig im Netz unterwegs zu sein. Für all jene gibt es aber ein ungemein praktisches Tool der Suchmaschine Google: den Google Alert. Dies ist eine automatische Google-Suche, die Ihnen eine E-Mail sendet, wenn etwas zu Ihren Suchworten gefunden wird.

Wollen Sie also z.B. wissen, wann jemand etwas über Ihre Konkurrenz, Ihre Branche oder relevante lokale Ereignisse schreibt, bekommen Sie von Google eine E-Mail mit dem Link, sobald Google eine neue Seite findet (indexiert). Das beste daran: Google Alerts sind leicht einzurichten. Gehen Sie auf die entsprechende Webseite, geben Sie Ihre Suchwörter und Ihre E-Mail-Adresse an und schon kann es losgehen.

Sobald Sie nun über Google Alerts eine spannende und/oder interessante Seite gefunden ahben, verbreiten Sie den Link über Ihre Social Media Accounts wie Xing, Instagram, Facebook, Twitter & Co. Handelt es sich um ein Thema, das Ihnen gegen den Strich geht, worüber Sie sich ärgern, was Sie komplett anders sehen – noch besser! Denn nun haben Sie ein pointiertes Thema für Ihren nächsten Fach-/Blogartikel.

Weitere Tipps von Görs Communications, wie Sie Themen finden, über die Sie Content kreieren / Artikel schreiben können

Was sind die zehn wichtigsten Fragen, die Ihre Kunden Ihnen stellen? Daraus können Sie schon einmal zehn Blog-/Fachartikel machen – die ersten zehn Wochen sind gesichert. Und dann fragen Sie Ihre Mitarbeiter / Kollegen, was denen an Fragen auf den Tisch kommt, was deren Ideen sind für Ihr Unternehmen und Ihre Branche. So bekommen Sie weitere Themen. Idealerweise können Sie auch Menschen in Ihrem Umfeld und Ihrer Branche interviewen und daraus multimedialen Content erstellen (Text, Audio, Video). Sie brauchen nicht mehr als Ihr Smartphone, wenn Sie Interviews aufnehmen wollen, die Sie später in Ihrem Blog verschriftlichen. Wollen Sie die Interviews im O-Ton veröffentlichen – bspw. über Ihren Podcast oder via Social Media, kostet das auch nicht die Welt. Ein einfaches, professionelles Mikrofon gibt es schon für unter 50 Euro. Machen Sie sich aber vorher mit der Technik vertraut. Es gibt nichts Peinlicheres, als wenn die Aufnahme nicht im Kasten ist, weil Sie den falschen Knopf gedrückt haben!

15 Möglichkeiten, um Themenideen für Ihr Content-Marketing, Ihre PR und Ihre SEO zu finden:

  1. Kundenumfragen: Befragen Sie Ihre Kunden zu ihren Interessen, Bedürfnissen und Herausforderungen, um Themen zu identifizieren, die für sie relevant sind.
  2. Keyword-Recherche: Verwenden Sie Tools wie den Google Keyword Planner oder andere SEO-Tools, um nach relevanten Keywords in Ihrer Branche zu suchen und daraus Themenideen abzuleiten.
  3. Konkurrenzanalyse: Untersuchen Sie den Content Ihrer Wettbewerber, um Inspiration für Themen zu erhalten, die bei Ihrer Zielgruppe beliebt sind.
  4. Soziale Medien: Überprüfen Sie soziale Medien, einschließlich Foren, Gruppen und Diskussionen, um Trends, Fragen und Diskussionspunkte zu erkennen.
  5. Branchentrends: Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen und Trends in Ihrer Branche auf dem Laufenden und erstellen Sie Inhalte dazu.
  6. Aktuelle Ereignisse: Nutzen Sie aktuelle Nachrichten, Feiertage, saisonale Ereignisse oder Trends, um relevante und zeitgemäße Inhalte zu erstellen.
  7. Kundensupport-Anfragen: Berücksichtigen Sie häufig gestellte Fragen und Anliegen von Kunden, um informative Inhalte zu erstellen, die ihnen weiterhelfen.
  8. Experteninterviews: Führen Sie Interviews mit Branchenexperten, um deren Einblicke und Meinungen zu bestimmten Themen zu erhalten.
  9. Erfolgsgeschichten: Teilen Sie Geschichten über Kunden oder Partner, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich nutzen, um andere zu inspirieren.
  10. Rückblick auf beliebte Inhalte: Überprüfen Sie Ihre eigenen Inhalte und identifizieren Sie diejenigen, die bereits erfolgreich waren. Erweitern Sie diese Themen oder erstellen Sie aktualisierte Versionen.
  11. Problemlösung: Identifizieren Sie häufige Probleme oder Herausforderungen in Ihrer Branche und erstellen Sie Inhalte, die Lösungen und Ratschläge bieten.
  12. How-to-Anleitungen: Erstellen Sie schrittweise Anleitungen, Tutorials oder Anleitungen, um Ihre Zielgruppe bei bestimmten Aufgaben zu unterstützen.
  13. Branchenstatistiken: Sammeln und teilen Sie relevante Daten und Statistiken, um Ihre Argumente und Ansichten zu unterstützen.
  14. Gastbeiträge von Experten: Bitten Sie Branchenexperten, Gastbeiträge zu verfassen, um deren Fachwissen und Perspektiven zu präsentieren.
  15. Kundenfeedback: Hören Sie auf das Feedback Ihrer Kunden, sei es durch Umfragen, Bewertungen oder Kommentare, und greifen Sie die darin genannten Themen auf.

Diese Ansätze können Ihnen helfen, eine Vielzahl von Themenideen zu generieren, die auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind und relevante und ansprechende Inhalte bieten.

Positionieren Sie sich: Meinungsführerschaft und Wissensvorsprung durch laufendes Content- und Themenmanagement

Wo haben Sie mehr Wissen als Ihre Kundschaft, was macht Sie zum Fachmann? Lassen Sie Ihre Kunden an diesem Wissen teilhaben, indem Sie einen guten Überblick erstellen. Beispielsweise können Sie über branchentypische Situationen und Zustände schreiben. Es bietet sich an, wenn Sie einmal im Monat einen Wissensartikel zu einem „Ihrer“ Themen schreiben.

Weitere Möglichkeiten für regelmäßiges Contentmarketing, für PR und SEO (nutzen Sie die Synergien!):

  1. Blog-Beiträge: Erstellen Sie informative und unterhaltsame Artikel auf Ihrem eigenen Blog.
  2. Fachartikel: Schreiben Sie Gastbeiträge für Branchenblogs und Fachpublikationen.
  3. Whitepapers: Veröffentlichen Sie detaillierte und informative Berichte zu spezifischen Themen.
  4. Infografiken: Erstellen Sie visuell ansprechende Grafiken, die komplexe Informationen vereinfachen.
  5. Fallstudien: Präsentieren Sie Erfolgsgeschichten Ihrer Kunden und wie Ihre Lösungen ihnen geholfen haben.
  6. E-Books: Erstellen Sie umfassende Leitfäden und Anleitungen zu relevanten Themen.
  7. Podcasts: Starten Sie einen Podcast, in dem Sie über relevante Themen sprechen und Experteninterviews führen.
  8. Videoinhalte: Erstellen Sie Videos, die Informationen, Anleitungen oder Unterhaltung bieten.
  9. Social-Media-Posts: Teilen Sie regelmäßig informative Inhalte auf Ihren Social-Media-Kanälen.
  10. SlideShares: Erstellen Sie informative Präsentationen und teilen Sie sie auf Plattformen wie SlideShare.
  11. Branchenstudien: Durchführen von Studien oder Umfragen und Veröffentlichung der Ergebnisse.
  12. Gastbeiträge: Schreiben Sie Beiträge für renommierte Websites oder Blogs in Ihrer Branche.
  13. Kundenbewertungen: Veröffentlichen Sie positive Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte.
  14. Online-Webinare: Führen Sie Schulungen, Präsentationen oder Diskussionen über relevante Themen durch.
  15. Pressemitteilungen: Erstellen Sie Pressemitteilungen, um über Neuigkeiten, Produkteinführungen oder Veranstaltungen zu informieren.

Es ist wichtig, dass der generierte Content hochwertig, relevant und ansprechend für Ihre Zielgruppe ist. Außerdem sollten Sie Ihre Zielgruppe kennen und verstehen, um sicherzustellen, dass der Content auf ihre Bedürfnisse und Interessen abgestimmt ist.

Ihr erfahrener Sparringspartner, Coach und Berater für Content, Marketing, PR und SEO: Görs Communications

Wenn Sie nicht die personellen und fachlichen Ressourcen für gezielte regelmäßige PR, fürs Bloggen und Contentmarketing haben, beraten und unterstützen Sie erfahrene professionelle Content-, Marketing- und PR-Beratungen wie Görs Communications tatkräftig. Kontaktieren Sie uns und schreiben Sie eine E-Mail an info[at]goers-communications.de oder rufen Sie uns kostenfrei aus an: 0800-GOERSCOM (0800-46377266).

Nutzen Sie die Krisenzeiten, um Ihr Business krisenfest(er) aufzustellen! Handeln Sie jetzt. Wir stehen an Ihrer Seite. Gerade in stürmischen Zeiten.

Zur Homepage von Görs Communications: https://www.goers-communications.de

Trackbacks

  1. […] nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften […]

  2. […] nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften […]

  3. […] nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften […]

  4. […] nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften […]

  5. […] nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften […]

  6. […] nur durch eine langfristige Content-Kommunikationsstrategie plus laufende Themenideenfindung und Content- und Themenmanagement aufbauen. Die wichtigste Regel dabei ist: Crossmedial aufbereitete Themen, Nachrichten, Botschaften […]

Impressum und Datenschutzerklärung .

Kontaktieren Sie uns per E-Mail info(at)goers-communications(punkt)de oder rufen Sie uns kostenfrei an: 0800-GOERSCOM (0800-46377266)