22/11/2019

Immobilien Marketing: Twittern, Bloggen, Networken – Wo findet das Web 2.0 für (angehende) Immobilienprofis statt?

In “ausziehen!”, dem Magazin für Auszubildende in der Immobilienbranche,  erklärt Autor Daniel Görs, wo das Web 2.0 für (angehende) Immobilienprofis stattfindet.

Link zum Beitrag: Immobilien Marketing: Twittern, Bloggen, Networken – Wo findet das Web 2.0 für (angehende) Immobilienprofis statt?

———————————————————————-

Twittern, Bloggen, Networken – Wo findet das Web 2.0 für (angehende) Immobilienprofis statt?

Twitter, Facebook, Xing und youTube: diese neuen Kommunikations- und Interaktionsplattformen im Web 2.0 – zusammengefasst unter der Bezeichnung „Social Media“ –, sind in Deutschland in aller Munde. Auch in der Immobilienbranche. Doch zwischen dem gesteigerten Interesse und den tatsächlichen Strategien und Aktivitäten im neuen „Mitmach-Netz“ liegen – zumindest in Deutschland – noch Welten. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern – und erst recht im Vergleich zur USA –, zögern die Deutschen generell bei den „sozialen Medien“ – da machen Immobilienprofis keine Ausnahe.

Deutsche User hinken bei ihren Social-Media-Aktivitäten ihren europäischen Nachbarn hinterher, wie beispielsweise eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester Research zeigt („Europeans’ Social Networking Use Accelerates“ // www.forrester.com). So ist der Anteil der „Inaktiven“, also die Internet-Nutzer, die sich nicht an Social Media beteiligen, in Deutschland mit 50 Prozent am höchsten in Europa. Der deutsche Internetmarkt übernimmt Online-Trends generell langsamer, was auch an der

Impressum und Datenschutzerklärung .